FRED RASPAIL

Der charmante Franzose aus Lyon hat seit einigen Jahren seine musikalische Heimat beim Münchner Kult-Label Gutfeeling Records (Vertrieb: Broken Silence) gefunden, von wo aus er nicht nur die deutsch-französische Freundschaft vorantreibt, sondern auch – quasi en passent – die Clubs zwischen Europa und Südamerika erobert.

„Dirty french folk songs“ sagen manche KritikerInnen über seine Stücke zwischen windschiefem Folk, Alternative-Country und purem Rock `n` Roll. Songs, die auch auf englisch, spanisch oder sogar deutsch gesungen werden, und Einflüsse zwischen Johnny Cash, Tom Waits und Jacques Brel verraten.